STRATEGY PIRATES® und der #Weltfrauentag

8. März 2019

Comments

Am 8. März ist Weltfrauentag. Viele diskutieren wieder über die Rolle der Frau in der Gesellschaft und in Unternehmen. Einige Unternehmen brüsten sich für ihre weiblichen Führungskräfte – mit einem Foto nur mit Männern.

Bei uns ist das anders!

Wir sind aktuell 4 Frauen und 5 Männer. Alle sind gestandene Führungspersönlichkeiten in ihrem Segment. Alle sind entscheidungsfreudig und entscheidungsfähig. Und alle sind in ihrem Segment erfolgreich.

Wer gibt uns Impulse?

Im Zuge unserer Recherchen zu dem Thema sind wir auf eine frühe Wegbereiterin der Frauenbewegung und engagierte Frau ihrer Zeit gestoßen. Sie hat als Ausländerin in Deutschland zu einer Zeit studiert, an der deutschen Frauen an deutschen Universitäten das Studieren noch untersagt war. Sie war verbunden mit Albert Einstein und anderen intellektuellen Größen dieser Zeit. Und sie hat in ihrer bulgarischen Heimat viel in Gang gesetzt, das bis heute wirkt.

Djenda (Jenny) Bozhilova-Pateva (1878 – 1955) hat in Berlin, Jena und Paris Soziologie und Philosophie studiert. Nach ihrem Studium hat sie sich in ihrer Heimat darum bemüht, Frauen zu helfen ihr Leben zu leben und ihre Karrieren zu starten. In einer Zeit, in der dies noch nicht üblich und noch nicht wirklich gewollt war.

Geschichte inspiriert

Die Ur-Enkelin von Djenda (Jenny) Bozhilova-Pateva ist eine unsere STRATEGY PIRATES®.

Susan J. Behnke

Susan J. Behnke (das J. steht für Jenny) hat Ihre Passion in der Karriereberatung gefunden. Ihre Schwerpunkt-Themen sind “Gehaltsverhandlungen für Frauen” und “Frauen und Geld”. Darüber hinaus coacht sie mit ihrem ganzheitlichen Ansatz auch Vertriebs- und Verhandlungsstrategien für Frauen und Männer.

Mehr findet Ihr unter Karriereberatung-Nord.de

Related Posts

Erst kommt die menschliche Intelligenz, dann die Künstliche!

Erst kommt die menschliche Intelligenz, dann die Künstliche!

Unser Podcast mit Prof. Dr. Patrick Glauner unterhält sich Steffen Moldenhauer über das Thema Künstliche Intelligenz. Dabei ist Prof. Dr. Patrick Glauner nicht irgendwer. Er ist gerade 30 geworden und einer der jüngsten KI-Professoren Deutschlands. Dabei hat er nicht nur theoretische Erfahrungen in der Lehre, sondern auch praktische Erfahrungen am CERN und in der mittelständischen Wirtschaft gesammelt.

0 Comments

0 Kommentare

News & Updates

Join Our Newsletter

Karriereberatung Nord STRATEGY PIRATES® und der #Weltfrauentag